In der Coronakrise – Zeit zuhause gut nutzen

By 27. März 2020Blog

Die Coronakrise hat uns scheinbar voll im Griff. Während die einen der Überlastung ausgesetzt sind, haben andere viel Zeit. Nur für wenige geht alles einfach so weiter. Wie gehen wir mit der Überlastung, der vielen Zeit und der quälenden Ungewissheit um?

Diese neuen und anderen Schwingungen, die uns das Wassermannzeitalter bringen, sind dabei den gesellschaftlichen Fokus in neue Bahnen zu lenken. Kreative Chancen für die einen und starke Herausforderungen für die anderen wollen gemeistert werden.

Ich mache die Erfahrung, das woodstocking® mich in die Lage versetzt, mich besser auf die sich abzeichnenden Veränderungen, die im künftigen Zusammenleben, in der Arbeitswelt und der Gesellschaft einzuschwingen. Das tägliche Üben in den eigenen vier Wänden passt wunderbar in diese Zeit.

woodstocking® schafft bewussteren Kontakt und Flow

Diese Zeit fordert einen neuen, intensiveren Kontakt zu sich selbst, zur eigenen Kreativität, zu einem offenen Geist. Es ist eine stärkere Selbstverantwortlichkeit hinsichtlich der eigenen Gesundheit, Gesundheitsfürsorge und Vorsorge sowie dem Aufbau und der Pflege von Resilienz nötig. 

woodstocking® ermöglicht uns mit der Zeit einen leichteren Zugang zur Wahrnehmung des feinen Energieflusses, der mit dem Atem und den Gefühlen durch den Körper strömt.“

woodstocking® besteht aus Bewegungselementen die, ähnlich wie Tai-Chi, den körpereigenen Energiefluss anregen, die körperliche und damit auch Geistige Beweglichkeit fördern sowie einige Minuten der Innenschau und meditativen Reflektion, der Ruhe beinhalten. woodstocking® dient damit der Beruhigung der Gedanken, dem sich zentrieren oder erden und von zentraler Bedeutung, den Punkt des inneren Friedens im Inneren zu finden.

Das tägliche Üben (eine Übung dauert 6,5 Minuten) ist der Dreh- und Angelpunkt, um nachhaltig Anschluss an die Schwingungen der neuen Zeit zu gewinnen und diese in den Alltag zu integrieren. Außerdem entspannt es die Muskulatur und hilft, neue Kraft zu schöpfen.

Welch ein gutes Wohlgefühl kann sich einstellen, wenn man jeden Tag etwas dafür tut, das sich das Bewusstsein für den eigenen Körper und Geist erweitert. Wenn die Menschen als Folge den Themen und Herausforderungen, die ihnen im Leben begegnen mit mehr Ruhe und Gelassenheit entgegentreten können. Angst und Sorgen kann dann mit all den im Inneren aufgebauten Ressourcen geantwortet werden. Heraus kommt mehr Bewältigungskompetenz. Das ist ein gesellschaftlicher Friedensdienst, den jeder für sich selbst, im eigenen Zuhause tun kann.