was successfully added to your cart.

Mit woodstocking® Resilienz aufbauen

By 22. November 2018 Dezember 4th, 2018 Blog

Mit woodstocking® Resilienz aufbauen

Resilienz ist ein wichtiger Schutzfaktor vor vielfältigen Stressoren.

Mit Resilienz bezeichnet man die Fähigkeit in belastenden Lebenssituationen und bei körperlichen Erkrankungen seine psychische Gesundheit aufrecht zu erhalten. Hierfür sind die Persönlichkeitsbereiche Selbstvertrauen, geistige Unabhängigkeit, Selbstbeherrschung, geistige Beweglichkeit und Ausdauer besonders wichtig. Dabei es ist hilfreich, die Dinge einschließlich sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind. Das setzt Anpassungsfähigkeit, Toleranz und eine flexible Sicht auf sich selbst und den eigenen Lebensweg voraus.

Resilienz ist eine Ressource, die in vielfältigen Zuständen der Not zum Tragen kommt und wesentlich dazu beiträgt, diese Situationen zu meistern.

Vielleicht hast du selbst schon eine persönliche Krise oder eine anhaltende körperliche Erkrankung durchlebt. Dann kennst du das Problem, dich immer wieder in Balance zu bringen. Es gibt sicherlich Menschen, die von ihrer Natur aus unabhängiger, ausdauernder und zugleich toleranter sind als andere. Doch all dies sind Merkmale, die jeder Mensch bei sich selbst fördern und entwickeln kann, um für Krisen gewappnet zu sein.

In der Zeitschrift für klinische Psychologie, Psychiatrie und Psychotherapie 2005; 53 wurde eine Resilienzskala vorgestellt, anhand derer die psychische Widerstandsfähigkeit einer Person ermittelt werden kann. Hier nun einige der Aussagen daraus.

Je mehr du diesen Aussagen für dich zustimmen kannst, desto höher ist deine Resilienz:

  • Ich bin entschlossen
  • Ich nehme die Dinge, wie sie kommen
  • Ich lasse mich nicht so schnell aus der Bahn werfen
  • In mir steckt genügend Energie, um alles zu machen, was ich machen muss
  • Ich kann akzeptieren, wenn mich nicht alle Leute mögen
  • Normalerweise kann ich eine Situation aus mehreren Perspektiven betrachten
  • Wenn ich Pläne habe, verfolge ich sie auch
  • Ich mag mich

In einer Studie von Färber und Rosendahl (Dtsch Ärztebl Int 2018;115) wurde aufgezeigt, dass auch im Kontext einer gesundheitlichen Beeinträchtigung eine höher ausgeprägte Resilienz mit einer besseren psychischen Gesundheit einhergeht.

Vor Krankheit und Krise sind wir prinzipiell alle nicht gefeit. Insofern macht es Sinn, die eigene Widerstandskraft zu erhöhen, um besser damit fertig zu werden.

.

Die eingesprochenen Sätze weisen uns auf konkrete Situationen hin, in denen wir diese Qualitäten im täglichen Leben trainieren können. Durch die Struktur der woodstocking®- Übung wird erreicht, dass wir nicht nur über diese Qualitäten nachdenken, sondern diese auch emotional erleben und als Erfahrung im Gehirn abspeichern können. Somit können wir für Resilienz wichtige Persönlichkeitsbereiche ausbauen und als Lebenskompetenzen in unserer Persönlichkeit verankern.

Herzlichst

Bettina

Jetzt neu: deutschlandweiter Gratisversand Ausblenden